Aktuelles aus der Schulleitung

 

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte


Liebe Leserin, lieber Leser

 

 

 

Wenn ich die von Schülerinnen und Schülern erstellte Wortwolke zum Thema «Sinn» betrachte, komme ich ins Sinnieren. Ursprünglich sind wir bei der Wahl des Jahresthemas von den fünf klassischen Sinnen des Menschen ausgegangen: Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Tasten. Die Kinder haben mit ihrer Darstellung ein spannendes Feld an neuen Interpretationen eröffnet. Die Begriffe «Irrsinn, Unsinn, Stumpfsinn, Sinnlosigkeit, Blödsinn» waren in Zeiten von Corona in aller Munde. Unverständnis und Ratlosigkeit hüben wie drüben.

Es wäre schön, wenn man den beiden «Querschlägern» im Sinnbild etwas mehr Beachtung geben könnte: der Wahrnehmung und der Philosophie. Was man als «wahr» wahrnimmt, hat viel mit der subjektiven Meinung, mit Offenheit und der inneren Haltung zu tun. Damit sind wir auch schon bei der Philosophie angelangt.

Die einzig richtige und alleingültige Wahrheit – gibt es das? Wer entscheidet darüber? Philosophische Fragen begleiten unser Leben. Die Frage nach dem Lebenssinn stellen sich auch schon Kinder. Es ist wunderbar, dass der Mensch die Fähigkeit hat, sich mit solchen Fragen auseinanderzusetzen.

Ich wünsche mir wieder mehr Philosophie (Liebe zur Weisheit). Ich wünsche mir, dass es wieder mehr Menschen gibt, die sich mit der Welt und der menschlichen Existenz auseinandersetzen und auch auf unbequeme Fragen Antworten suchen.

 

Eben erst hat das neue Schuljahr 2021/22 begonnen. Ich freue mich auf fragende Augen, neugierige Gesichter und wache Geister. Schärfen wir unsere Sinne und stellen wir uns wichtigen Lebensfragen!

 

Franziska Peterli, Schulleitung